what we want is to be happy


"Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind."


days like those












In letzter Zeit muss ich sagen, grübel ich viel zu sehr. Ich habe manchmal das Gefühl, dass mein Kopf jeden möglichen Augenblick platzt und jemand die ganzen Überreste aufsammeln muss -nein, so weit ist es noch nicht. Aber ich hätte nie gedacht, dass solche Gedanken mir so derbe den Kopf zerbrechen könnten. Es sind haufenweise Fragen, die ich mir in meinen jungen Jahren -lacht ruhig- stelle, und ich denke es tun sehr viele von euch da draußen auch. Es sind -ja na klar- recht simple Fragen, wie: Was werde ich später machen? Worauf habe ich Lust? Wofür werde ich mich entscheiden? Reicht mir nicht schon bis Klasse 11, um so wenig wie möglich Zeit zu verschwenden? Gehe ich wirklich ins Ausland und bleibe dort? Bringt mir ein Kunststudium später genug Brot ins Haus? Werde ich später die typische Hausfrau -das was ich nie werden will? Schaffe ich es überhaupt mir eine Existenz aufzubauen? Was passiert wenn mein späterer Beruf für mich irgendwann zur Hölle wird? Aber vorallem solche Sachen wie: Schaffe ich all die Sachen zu erledigen die ich mir in meinen 100Jahren Leben auf dieser Erde vorgenommen habe? Ist die Zeit nicht etwas kurz? Hätte ich dies anders gemacht, wäre es denn besser gekommen?  Fragen über Fragen, die sich in letzter Zeit anhäufen und etwas -wenn nicht sogar sehr- erdrückend auf einen wirken. Denn immer sehe ich keine Antwort auf solche Fragen, auch wenn ich lange darüber nachdenke, es bereitet mir nur Kopfschmerzen und auch das Gefühl nie eine Antwort darauf finden zu können. Aber vielleicht ist das nicht ganz so schlimm, wie ich es zur Zeit betrachte.. Vielleicht liegt es ja da drin, dass man nicht alles in seiner Zukunft planen sollte -das soll genauso sein wie in dem und dem Film, blabla- vielleicht soll man den ein oder anderen Fehler machen um dann an der richtigen Stelle zu "stranden" und ja vielleicht auch mal dem Schicksal das Ruder für kurze Zeit in die Hand geben. Mein Fazit aus diesem ganzen Gesülz, wir haben viel zu wenig Zeit auf dieser Welt, um sie mit Fragenstellen zu verbringen. Vielleicht einfach mal machen und sehen wohin der Wind einen trägt.

Angst vorm bösen Mann?

 Eine kleine Bilderreihe vom letzten Donnerstag! Ja auch wir älteren "Kiddzzz" sind um die Häuser gezogen;) Seeehr guut! Aber mir ging es hauptsächlich ums verkleiden bzw. schminken in dem Fall. Also es sollte ein Skelett mit einem blutenedem Auge werden, ich stand ganz schön laaaange vor dem Spiegel!!!-.-, aber ich finde es ist nicht sooo gelungen.. Hat aber trotzdem Spaß gemacht!
-ADIEU